Die Lichtmodule

Hauptseite
Hardware
Software
Effekte
Wetter
Raumlicht
Bestellung

Damit Light@Night Leuchtdioden und Glühbirnen ansteuern kann, werden sogenannte Light-Display benötigt.

Jedes Light-Display hat 40 individuell ansteuerbare Ausgänge. Jeder Ausgang kann mit 500 mA belastet werden; das gesamte Modul mit 3 Ampere. Die Stromversorgung erfolgt getrennt für jedes Modul mit handelsüblichen 12V Halogentrafos oder 16V Modellbahntrafos mit je 52VA Leistung. Bis zu 7 Light-Display lassen sich über eine Steckverbindung direkt zusammenschalten, so dass insgesamt bis zu 280 Ausgänge zur Verfügung stehen.

Die Kommunikation zwischen PC und Light-Display erfolgt über die Parallelschnittstelle des PC. Dazu ist ein Light-Interface nötig.


Zwei Light-Display mit dem Light-Interface

Zum Lieferumfang des Hardware Starterkit gehören ein Light-Display, ein Light-Interface und ein Anschlusskabel.


Power-Light-Display

Das neue Power-Light-Display bietet 24 Ausgänge mit je bis zu 2,5 Ampere. Es wird typischerweise von einem Schaltnetzteilversorgt. Damit kann man ganze Straßenzüge schalten. Es ist auch hervorragend zur Umrüstung bestehender Anlagen geeignet. 

Copyright 2006 Railware, Andrea Hinz Impressum