Software Konfiguration

Hauptseite
Hardware
Software
Effekte
Wetter
Raumlicht
Bestellung

Jeder Lichtpunkt repräsentiert einen Ausgang mit Modul- und Anschlussnummer an einem Light-Display. Er muss einen Typ (Lichteffekt) haben und einer Schaltgruppe zugeordnet werden.

Um den Konfigurationsaufwand in Grenzen zu halten und nicht für jeden Lichtpunkt eine Unmenge von Schaltzeiten zu benötigen, werden die Lichtpunkte sogenannten Schaltgruppen zugeordnet. Die Schaltgruppe legt die Ein- und Ausschaltzeit fest. Schaltgruppen können mehrfache Ein- und Ausschaltzeiten haben. Es gibt die Sondergruppen "<Immer"> und "<Manuell>" die den Lichtpunkt entweder sofort nach dem Start aktivieren oder nur durch manuelles Anklicken mit der Maus ein- oder ausschaltbar machen.

Die Einstellung von Tageszeiten ermöglicht eine grobe Orientierung und ist im wesentlichen für künftige Erweiterungen vorgesehen. Einstellbar ist der Beginn der Morgendämmerung, des Tages, der Abenddämmerung sowie der Nacht.

Die Light@Night Software gibt sich sehr viel Mühe, alle Lichteffekte so individuell und vorbildgetreu wie möglich zu erzeugen. Aus diesem Grund sind zahlreiche Eckdaten in weiten Grenzen einstellbar. So ist zum Beispiel bei einem Schweißlicht die durchschnittliche Schweißdauer einstellbar. Außerdem die minimale und maximale Pause, die zwischen zwei Schweißvorgängen liegen soll.

Hier Informationen zur Fernbedienung der Lichteffekte

Hier Informationen zur Kopplung von Light@Night mit Railware

Copyright 2006 Railware, Andrea Hinz Impressum